Unsere Trainingszeiten:

Sommersaison:
Di+ Do jeweils 17:00 Uhr auf Naturrasen in der Jungfernheide

Wintersaison:
Di um 17:00 Uhr in der Sporthalle der Anna-Freud-Oberschule, Halemweg 24
Do um 17:00 Uhr auf dem Kunstrasen in der Jungfernheide

Wir spielen in der Landesliga Staffel 3

 

 

 

 

Trainer
Yalgin, Hakan
Fon: 01 72 – 31 87 622
Mail: hakan.yalgin@westend1901.de

Trainer
Andreas Atzert
Fon: 01 76 – 47 65 79 99
Mail: andreas.atzert@westend1901.de

Betreuerin
Sonja Kyring
Fon: 01 63 –  15 61 812
Mail: sonja.kyring@westend1901.de

Wir danken der Berliner Sparkasse für die Ausstattung !!!

E1-Sponsor

Spielberichte
10.12.2016   Westend 01 – Berolina Stralau   1 : 6

Endlich wurde mal Fußball gespielt, leider nur 40min. In der ersten Halbzeit waren unsere Jungs gleichwertig. Auf Augenhöhe gegen den Tabellenführer wurde fleissig mitgespielt. Leider finden wir die Konstanz nicht über 2 Halbzeiten. Bis zur 37min. stand es 0:0. Dann fiel leider die 0:1 Führung für Berolina Stralau. Die Antwort kam sofort durch Ronaldo zum 1:1 Ausgleich. Durch ein Fehlpass aus dem Zentrum von Nicola zu Sami, wo sich unsere Spieler Sami und Benny nicht eins waren (wenn sich zwei streiten freut sich der dritte), in diesem Fall Berolina Stralau zum 1:2.

Anschließend waren wir leider wie immer unkonzentriert und verloren verdient 1:6.
Die restlichen 5 Gegentreffer sind einfach zu viel Jungs, fast wie Eigentore! Besser in die Zweikämpfe, dann kann mal auch gewinnen, Ihr schafft das.

17.03.2016   FC Internationale – SC Westend 01    2:2 (0:0)
Turbulentes Spiel findet gerechten Ausgang

Am bisher schönsten Tag des Jahres (wetterbedingt) reisten wir nach Schöneberg zum Nachholspiel gegen den FC Internationale. Aufgrund eines für die Jugendleitung des FCI wichtigen Hallenturniers verschoben wir unser Wochenendspiel auf den heutigen Donnerstag. Personell sind wieder fast alle an Bord, außer unser Torhüter Louis, der sich im Spiel gegen Lübars am Rücken verletzt hat und somit nicht einsatzfähig ist. Carlos musste somit für das heutige Spiel unser Tor hüten.

Rein ins Spiel:In der Anfangsphase taten wir uns auf einem ähnlich kleinen Kunstrasen wie beim 1. FC Lübars schwer. Inter wusste die kleinen engen Räume des Platzes zu bespielen und gab so ein wenig den Ton an. Insgesamt vier Aluminiumtreffer gab es für die Zuschauer am Vorarlberger Damm zu sehen – drei von Inter und einer von uns. Wir konnten uns etwas glücklich mit einem 0:0 in die Halbzeit verteidigen.

In der Halbzeit fanden wir deutliche Worte – wir wollten mehr Ruhe in unser Spiel bekommen und den langen Ball wirklich nur in Drucksituationen spielen. Den Ball und Gegner etwas mehr laufen lassen, um mehr Sicherheit ins eigene Spiel zu bekommen. Die Zweikämpfe sollten noch enger geführt werden, da wir in Halbzeit eins zu oft zu geguckt haben was der Gegner eigentlich alles mit dem Ball kann.

Der zweite Durchgang dann ein etwas verändertes Bild – das Spiel war fortan offen. Beide Mannschaften hatten Ihre Tormöglichkeiten und das Wichtige war, dass wir nun disziplinierter verteidigten. In der 45. Minute dann die kalte Dusche, Inter konnte die 1:0 Führung markieren. Keinesfalls geschockt antworteten wir in Person von Nikola in der 55. Minute mit dem 1:1. Nun ging bei beiden Teams etwas die Ordnung verloren und es wurde zum Krimi. In der 59. Minute dann der Lucky-Punch auf Seiten der Schöneberger – 2:1 für die Hausherren. Das wars – das Spiel ist bitter verloren… sollte man meinen. In der 60. Minute nimmt sich Joshi ein Herz und knallt einen tippenden Ball per Volleyabnahme ins linke, obere Eck – 2:2! UNGLAUBLICH! Die Freude war riesengroß, der Schiedsrichter beendete unmittelbar danach das Spiel.

Fazit:
Ein, aufgrund der zweiten Hälfte, verdientes Unentschieden. Inter über die 60 Minuten gesehen eindeutig mit einem Chancenplus, dennoch wussten wir mit einer gesunden Zweikampfhärte dagegen zu halten. Die Schlussphase natürlich nervenaufreibend und zum wahnsinnig werden. Gute Moral der Mannschaft, letztes Wochenende fühlte sich das Unentschieden wie eine Niederlage an und heute fühlt es sich an wie ein Sieg. Carlos machte seine Arbeit im Tor sehr gut und bewies, dass er die Mannschaft auch in schwierigen Situationen unterstützen kann – großes Lob. Jetzt haben wir aufgrund der Ferien und des spielfreien Spieltags erstmal gute vier Wochen kein Pflichtspiel – können die Jungs nach zwei turbulenten Spieltagen mal ein wenig durchpusten. Wir arbeiten dennoch hart im Training um den Anschluss an Platz 3 und 4 nicht zu verlieren.
Aufstellung:
Carlos – Louis S. (31. Matti), Fritz – Anil, Umran, Nikola (28. Hendrik) – Oliver (44. Berdan), Joshua (35. Alex)
Tobias Kamaci, Trainer U13
  1. Spieltag – 12.03.2016 – 12:30

SC Westend 01 U13 – 1. FC Lübars U13 / 4:4 (2:2)

U13 verschenkt 3 Punkte nach starker Wiederkehr in die Partie
Personell etwas eingeschränkt (Matti krankheitsbedingt und Louis verletzungsbedingt) traten wir heute gegen den Tabellenvierten aus Lübars an, wo wir zwei Wochen zuvor das Wiederholungsspiel klar und deutlich mit 1:6 verloren haben. Der kleine, sowie enge Kunstrasen stellte sich als kontraproduktiv für unser Spiel dar – endlich durften wir in der heimischen Jungfernheide wieder auf unserem geliebten Naturrasen ran.
Rein in die Partie:

Wir begannen sehr schläfrig und wurden in den ersten 10 Minuten direkt mit zwei Gegentoren bestraft. Dennoch bewies die Mannschaft einen starken Kampfgeist und konnte durch die Tore von Olli und Anil vor der Pause noch ausgleichen.

Wir haben uns in der Halbzeit fest vorgenommen weiterhin aktiv das Spiel machen zu wollen, um am Ende hier einen Dreier mitzunehmen.

Der zweite Durchgang begann unsererseits sehr forsch und hellwach. Wir gewannen mehr Zweikämpfe, ließen den Ball sehr gut zirkulieren und konnte uns somit die ein oder andere Möglichkeit herausspielen. In der 40. Minute erzielte Joshi das wichtige 3:2 aus unserer Sicht. 9 Minuten später wurde uns ein eher zweifelhafter Elfmeter zugesprochen, den Umran eiskalt zum 4:2 verwandelte. 11 Minuten galt es noch zu überstehen um unsere starke Heimbilanz (5 Spiele – 4 Siege – 1 Unendschieden – 0 Niederlagen) weiter auszubauen. Doch leider mussten wir in der Schlussphase durch unkonzentriertes Defensivverhalten zwei Gegentore in Kauf nehmen, sodass der Spielstand am Ende 4:4 hieß.

Fazit:
Schwach begonnen, gut gesteigert, schwach beendet. In den wichtigen Phasen der Partie brillierte das Team nicht wirklich mit Konzentrationsstärke. Wir müssen unbedingt daran arbeiten von Minute 1 bis zur Minute 60+x konsequent und hellwach zu sein. Lübars war ein guter Gegner, den man aber am heutigen Tage hätte schlagen können. Im Endeffekt geht das Unentschieden in Ordnung – dennoch fühlt es sich aufgrund des Spielverlaufs etwas wie eine Niederlage an.TROTZDEM – zu Hause weiterhin ungeschlagen, das gibt Mut für die kommenden Aufgaben.
Tobias Kamaci
Trainer D1 (U13)